Notfallbetreuung: Stadt Windsbach

Notfallbetreuung: Stadt Windsbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fit für das Leben... Unser Leitbild mehr erfahren
info

Hauptbereich

Notfallbetreuung

Notfallbetreuung

Die Einrichtung der Betreuungsangebote für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an der Grundschule und der der Jahrgangstufen 5 und 6 der Mittelschule ist erforderlich, um in Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um die Betreuung ihrer Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen:

  • Gesundheitsversorgung
  • Pflege (auch Behindertenhilfe, Kinder-und Jugendhilfe)
  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Rettungsdienst 
  • Katastrophenschutz

und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen:

  • Telekommunikationsdienste
  • Energie
  • Wasser
  • ÖPNV 
  • Entsorgung
  • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf)
  • Staat
  • Justiz
  • Verwaltung
  • Personen- und Güterverkehrs
  • Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation)

 

 

Bitte beachten Sie:

Die Notbetreuung kann ab Montag, 27.04.2020 auch dann in Anspruch genommen werden, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist oder Abschlussschüler im Bereich der kritischen Infrastruktur ist;
  • im Falle von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende erwerbstätig ist (im oder außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur).

 

Im Sinne der Verminderung von Kontakten bitten wir Sie jedoch, dieses Angebot nur in absoluten Ausnahmefällen in Anspruch zu nehmen. Es besteht ansonsten die Gefahr der Infizierung ihres Kindes durch andere Kinder oder durch die beaufsichtigenden Lehrkräfte. Wir wissen nicht wer infiziert ist.

Die Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. In den Fällen, in denen diese Schülerinnen und Schüler regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung teilnehmen, ist dies ebenfalls sichergestellt.

Laut neuestem KM-Schreiben müssen bei kurzfristigen Dientsplanänderungen von Personen in systemkritschen Berufen (z.B. Dienstplanänderungen in Krankenhäusern) auch Schüler in der Offenen Ganztagsschule betreut werden, wenn diese regulär nicht angemeldet sind. Diese Betreuung ist auch kurzfristig möglich. Bitte melden Sie sich bei uns telefonisch und füllen Sie das unten genannte Formular aus.

Sollten Sie ein entsprechendes Angebot aus oben genannten Gründen wahrnehmen müssen, bitten wir Sie dieses Formular (kritische Infrastruktur), Formular (Alleinerziehende) und das Formular benötigte Tage auszufüllen und uns umgehend per Mail, per Faxnummer: 09871 70666-29 oder als Brief weiter zu leiten.

Bitte lassen Sie auch die Bestätigung der Arbeitgeber ausfüllen und geben Sie diese mit ab. Diese Bestätigung kann auch nachgereicht werden.

Keinesfalls darf Ihr Kind ohne dieses Anmeldeformular und ohne Rücksprache mit der Schulleitung das Schulhaus betreten.

Des Weiteren gelten folgende Voraussetzungen:

  • das Kind weist keine Krankheitssymptome auf
  • das Kind war nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und das Kind weist keine Krankheitssymptome auf
  • das Kind unterliegt keiner sonstigen Quarantänemaßnahme
  • das Kind kann nicht durch eine andere im Haushalt lebende volljährige Person betreut werden